Komponenten der Entstehung und Stabilität von Rebound-Effekten und Maßnahmen für deren Eindämmung (KOSMA)

Aktuelles

22.02.2021

Vignettenbefragung gestartet

In dieser Woche ist die zweite Befragung der Mieterinnen und Mieter der Nassauischen Heimstätte | Wohnstadt (NHW) planmäßig gestartet. Die experimentelle Vignettenstudie baut auf der Befragung aus dem Winter 2019/2020 auf und erfasst für eine Teilgruppe (angestrebt ca. n = 500), wie in unterschiedlichen hypothetischen Situationen geheizt wird.

Pandemiegerecht findet die Befragung online statt. Auf Wunsch werden die Befragten digital von einem Interviewer unterstützt und per Übertragung am Bildschirm durch den Fragebogen geführt. Parallel dazu wird die Vi­gnet­ten­befragung der NHW-Haushalte durch die Befragung weiterer Mieterhaushalte aus einem Onlinepanel ergänzt (n = 6.000). Diese Befragten erhalten einen etwas ausführlicheren Fragebogen, der zu Vergleichszwecken auch Teile der NHW-Erstbefragung enthält.

Die Befragungsergebnisse sollen der Ableitung von Ansatzpunkten dienen, um die Mieterhaushalte in einem be­darfsgerechten und energiesparenden Verhalten zu unterstützen und somit Rebound-Effekte zu reduzieren.

02.12.2020

Zweiter Praxispartner-Workshop abgehalten

Am 02. Dezember 2020 wurde der zweite Workshop mit den KOSMA-Praxisbeiräten als Onlineveranstaltung abge­halten. Schwerpunkte des Workshops waren:

Die Empfehlungen der Praxisbeiräte fließen in die finale Konzeption des Fragebogens ein.

06.10.2020

Fortsetzung der Hauptbefragung verschoben. Vignettenstudie soll planmäßig starten.

Die Corona-Pandemie führt zu anhaltenden Verzögerungen im Projekt KOSMA. Nun hat sich das Konsortium entschlossen, die im März 2020 nach etwa der Hälfte der angestrebten Interviews unterbrochene Befragung von Mieterinnen und Mietern der Nassauischen Heimstätte/Wohnstadt erst im Winter 2021/2022 fortzusetzen. Der Schritt ist notwendig geworden, da die zeitaufwändigen persönlichen Interviews in den Wohnungen der Mieterinnen und Mieter erfolgen. Dies erscheint bei den gegenwärtig wieder ansteigenden Infektionszahlen nicht vertretbar zu sein.

Dennoch steht das Projekt nicht still. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die weitere experimentelle Befragung (Vignettenstudie), die wie geplant in der Heizperiode 2020/2021 stattfinden soll. Die kurze Befragung kann auf Wunsch der Teilnehmenden online oder mit minimalem Kontakt zu den Interviewern durchgeführt werden.

09.12.2019

Mieterbefragung im Projekt KOSMA gestartet

Gut ein Jahr nach dem Start des vom BMBF ge­för­der­ten Verbundvorhabens Komponenten der Entste­hung und Stabilität von Rebound-Effekten und Maßnahmen für deren Eindämmung (KOSMA) hat die Befragung von Mieterinnen und Mietern der Nassauischen Heimstätte/ Wohnstadt an insgesamt sechs Standorten in Hessen begonnen (n = 2.000). Auf Basis dieser Erhebung untersucht das IWU (federführend) gemeinsam mit dem ECOLOG-Institut Hannover, dem Fraunhofer ISI Karlsruhe und der Nassauischen Heimstätte/ Wohnstadt, inwiefern sich das Wärmenutzungsverhalten zwischen verschiedenen Nut­zer*innen(gruppen) oder Haushaltskonstellationen in sanierten und nicht/kaum sanierten Beständen unterscheidet und ob mögliche Energieeinspar- oder Rebound-Effekte auf mehr oder weniger beeinflussbare Entstehungskomponenten zurückgehen.

In einer weiteren für den Winter 2020/2021 geplanten experimentellen Befragung (n = 600) sollen des Weiteren Ansatzpunkte identifiziert werden, wie Haushalte in einem idealen Heizverhalten, d. h. einer möglichst angenehm temperierten und gelüfteten Wohnung bei möglichst geringen Kosten und geringem Energieverbrauch, unterstützt werden können und somit Rebound-Effekten entgegengewirkt werden kann.

Weitere Informationen und Download des ersten KOSMA-Werkstattberichts unter: Publikationen

28.11.2019

Erster KOSMA-Werkstattbericht erschienen

Vorstellung von Ergebnissen zu:

KOSMA-Werkstattbericht Nr. 1 (PDF-Download)

11./12.09.2019

BMBF-Vernetzungskonferenz in Bonn:
Rebound-Effekte aus sozial-ökologischer Perspektive

28.05.2019

Praxispartner-Workshop in Kassel

Auftaktveranstaltung im Dialog von Wissenschaft und Praxis mit folgenden Schwerpunkten:

 

© Institut Wohnen und Umwelt GmbH, 2018 - 2021